News

August 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum neuen Schwerpunktfeld „Jazz am Beispiel von 10 Standards“ wurde eine zu diesem Thema verbindliche Handreichung erstellt. Sie finden auf unserer Abitur-Startseite weitere Hinweise, auch zum verbindlich zu verwendenden Notenmaterial. Künftig werden alle Unterrichtsmaterialien auf der Seite www.lehrerfortbildung-bw.de vereint werden.
Wir danken herzlich den Kollegen Prof. Dr. Bert Gerhard, StD Wieland Kleinbub, OStR Uli Lutz und StD Johannes Stephan für ihre Arbeit!

Bitte beachten Sie dabei:
Die Leadsheets wurden für das Schwerpunktthema speziell überarbeitet und zusammengestellt. Benutzen Sie daher kein anderes Notenmaterial.
Der Verlag Hal Leonard war in der Zusammenarbeit mit den Regierungspräsidien bzw. dem Kultusministerium äußerst entgegenkommend. Um dem Vertrauen des Verlages entgegen zu kommen, bitte ich Sie, die Noten in der Anzahl der Kursteilnehmer zu erwerben, um jegliches Kopieren zu vermeiden. Unter dieser Vereinbarung war es überhaupt nur möglich, zu diesen Konditionen und zu dieser praktikablen und rechtlich stimmigen Lösung mit dem Verlag zu kommen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit diesem neuen Schwerpunktthema. 

Mit kollegialen Grüßen

Kajo Lejeune, StD 
Musikreferent des RPK

 

 

Zum Jahresbeginn 2020

An die Musiklehrerinnen und Musiklehrer der allgemeinbildenden Gymnasien

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit Beginn des Kalenderjahres obliegt mir die Aufgabe des Fachreferenten für die schulartübergreifenden Angelegenheiten des Fachs Musik am Regierungspräsidium Karlsruhe.
In dieser Funktion möchte ich Ihnen zunächst, nach einem hoffentlich positiven ersten Start, alles Gute im Jahr 2020 für Sie persönlich - hier insbesondere Gesundheit -, für Ihr Engagement im Schuldienst und auch für die gemeinsamen Anstrengungen in der Musikvermittlung wünschen. 
Von Herrn Regierungsschuldirektor Reiner Senger übernehme ich ein sehr gut bestelltes Feld; mit großem Dank schaue ich gerne auf sein über 30-jähriges Wirken.

Wieder sind bedeutsame Strukturveränderungen zu gestalten. Hierin erhoffe ich nicht zuletzt Chancen und neue Möglichkeiten, besondere Herausforderungen stellen sie in jedem Fall dar. Das neue Qualitätskonzept des Ministeriums betont die Regierungspräsidien weiterhin als unmittelbare Verwaltungsebene, auch in ihrer Dienstaufsichtsfunktion. Daneben werden zukünftig aber auch das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) unseren Dienst für die Schule begleiten. Im Referat 75 des Regierungspräsidiums Karlsruhe kann unterdessen weiterhin eine Fachvertretung angesprochen werden. 

Sie erreichen mich als Fachreferenten am ehesten dienstags und freitags im Amt; darüber hinaus bin ich noch an der Schule tätig und übernehme teilweise auch Aufgaben als Fachberater. In engem Austausch stehe ich mit der Fachberaterin Frau Studiendirektorin Dr. Dorothea Schelkes sowie dem Fachberater Herrn Studiendirektor Achim Fessler, die beide weiterhin dem Fachreferat des Regierungspräsidiums angeschlossen bleiben. Die weiteren Ihnen bekannten Fachberater sind den Regionalstellen des ZSL in Karlsruhe und Mannheim zugeordnet.

Wir freuen uns auf die weitere vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kajo Lejeune
StD, Fachreferent Musik des Regierungspräsidiums Karlsruhe

 

Zum Jahreswechsel 2019/2020

An die Musiklehrerinnen und Musiklehrer an allgemein bildenden Gymnasien

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum 1. Januar 2020 tritt Herr Regierungsschuldirektor Reiner Senger seinen Ruhestand an. 
Mit dem gleichen Tag wird Herr Studiendirektor Kajo Lejeune seine Nachfolge als Musikreferent am RPK übernehmen. 

Das Fachberater-Team Musik hat Herrn Senger in einer Feierstunde für seine über 30-jährige Tätigkeit am Regierungspräsidium Karlsruhe gedankt und sein vielfältiges Wirken, das stets die Qualitätssicherung und -entwicklung des Musikunterrichts vor dem Hintergrund einer schülerzentrierten musikalischen Bildung im Blick hatte, hervorgehoben.
Bei allen Anforderungen war ihm der vertrauensvolle, offene und immer hilfsbereite und unterstützende Umgang mit allen Kolleginnen und Kollegen ein besonderes Anliegen. 
Mit seiner Pensionierung verlieren wir am RPK eine der herausragendsten musikpädagogischen Persönlichkeiten der letzten Jahrzehnte und blicken voll Dankbarkeit auf die Zusammenarbeit zurück.
Herr Senger wendet sich in seinem Abschiedsbrief auch direkt an Sie.
Wir wünschen Herrn Senger einen gelingenden Übergang in die nächste Lebensphase, Gesundheit, Freude und den Genuss, nun Zeit für Interessen zu finden, die in den vergangenen Jahren immer hintenanstehen mussten.

Herrn Lejeune wünschen wir einen guten Start in das neue Aufgabengebiet und bitten Sie, auch ihm Ihr Vertrauen zu schenken und die Zusammenarbeit mit dem RPK weiterhin so konstruktiv fortzusetzen.

Ihnen allen wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest, einen gesunden Jahreswechsel und alles Gute für 2020.

Für das Musik-Fachberater-Team:
Achim Fessler

  

Zum Schuljahresbeginn 2019/2020

An die Musiklehrerinnen und Musiklehrer an allgemein bildenden Gymnasien

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum Start in das neue Schuljahr 2019/2020 möchte ich Ihnen nach den für Sie hoffentlich erholsamen Ferien neuen Schwung, viele gute Ideen für einen gelingenden Unterricht und Freude am Fach Musik wünschen.

Besonders begrüßen möchte ich die neu eingestellten Musiklehrer/innen, denen ich gleichzeitig anbieten möchte, bei musikfachlichen Fragestellungen unsere Informations- und Unterstützungssysteme zu nutzen. Dazu gehören neben einer verlässlichen und aktuellen Musik-Website (rpkmusik.de) die Fachberater Musik als Ansprechpartner in den zugeordneten Schulsprengeln und das Musikkollegium der eigenen Schule. 

Gerade für die Berufsanfänger ist es wichtig, sich an erfahrene Ratgeber wenden zu können, die über die ersten Hürden des Berufsalltags hinweghelfen.

Ich danke daher besonders auch den Kolleginnen und Kollegen, die über den eigenen Unterricht hinaus als Berater und Mentoren für neue Fachkolleginnen und Fachkollegen zur Verfügung stehen.

Der bildungspolitische Wille beschert uns im Hinblick auf eine noch stärkere Professionalisierung und Qualitätsentwicklung des Unterrichts systemische Veränderungen, deren Auswirkungen für Sie im Schuljahr 2019/ 2020 in den Bereichen Fortbildung, Beratung und Schul- bzw. Fachaufsicht langsam spürbar werden. 

Die Gründung des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und des Instituts für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) soll eine noch stärkere Akzentuierung und Entwicklung der beruflichen Bildung und Beratung einerseits und eine intensivere Evaluation und Fachbegleitung andererseits ermöglichen. Für den Musikunterricht ergeben sich aus dieser Entwicklung neue/alte Fragen im Spannungsfeld musikdidaktischer Konzeptionen, aber auch Chancen für eine Zielvorstellung musikalischer Bildung vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Fragestellungen unserer Zeit. 

Rein musikfachlich gesehen wird aufgrund von Novellierungen ein besonderes Augenmerk auf  die Abiturprüfungen 2020 und 2021 gelegt werden müssen. Diesbezügliche Informationen wurden Ihnen teilweise bereits zugeleitet.
Wichtiger Hinweis: 
Der Zeitrahmen für die fachpraktischen Prüfungen im Abitur 2020 wurde festgelegt auf 3. Februar 2020 bis 15. Mai 2020.

Gerne verweise ich hierbei auch empfehlend auf unsere traditionelle Abiturfachtagung am 21. November 2019 im Moll-Gymnasium Mannheim, zu der Sie sich unter folgender Lehrgangsnummer online anmelden können: 366EZ.

Mit freundlichen Grüßen

Reiner Senger und das Fachberater-Team Musik

Dokumente